Fünf Gründe warum Campen nachhaltig ist

Foto von Nubia Navarro (nubikini) von Pexels
Nachhaltige Reiseform (Bild: Nubia Navarro, Pexels)

Camping und Vanlife gelten als besonders nachhaltige Reiseform und hat nicht zuletzt auch deshalb zunehmend Anhänger. Hier möchte ich fünf Gründe beschreiben, warum Camping auch im Wohnmobil oder Wohnwagen eine umweltfreundliche Art des Reisens ist.

1 Minimalismus und geringer Konsum

Ob man will oder nicht: Das Leben auf wenigen Quadratmetern zwingt einen schon aus Platzgründen zu einer nachhaltigen Lebensweise. Du musst dich auf das Wesentliche konzentrieren und das Konsumverhalten entsprechend anpassen.

2 Energie- und Wasserverbrauch

Außerhalb von Campingplätzen sind Wasser und Strom begrenzt. Dies führt automatisch dazu, dass mit den Ressourcen bewusster und sparsam umgegangen wird. Energie, die für Strom oder im Winter auch für die Standheizung genutzt wird, kann durch eine Zweitbatterie erzeugt werden. Diese lädt sich durch die Lichtmaschine während des Fahrens oder durch Solarmodule auf. Durch das Leben draußen ist die Nutzung von alternativen Energiequellen ohnehin beliebt.

Nicht für jeden geeignet: Die Wanderung mit Zelt ist sicherlich die minimalistischste und ressourcensparendste Form des Reisens (Bild: Adobe Stock #207016046)

3 Wenig Müll

Auch hier zeigt sich der Vorteil des kleinen Wohnraums. Weniger Konsum und ein minimalistischerer Lebensstil führen unweigerlich auch zu weniger Müll. Lebensmittel geraten weniger in Vergessenheit, da sie im kleinen Kühlschrank nicht verloren gehen. Zusätzlich kann jede und jeder darauf achten, seine Müllbilanz durch weniger Plastik zu verbessern. So ist zum Beispiel der To-Go-Becher* ohnehin dabei und Taschen für den Einkauffinden sich ebenfalls. Weitere Tipps gibt es hier.

4 Keine Flugscham

Selbst unter Berücksichtigung des CO2-Ausstosses von Freizeitfahrzeugen, ist Reisen mit ihnen immer noch deutlich umweltfreundlicher als mit dem Flugzeug oder gar dem Kreuzfahrtschiff. Dabei gilt: je regionaler die Reise und je länger die Aufenthaltsdauer, desto besser die CO2-Bilanz. Mehr Informationen zur CO2-Bilanz mit dem Camper kannst du hier finden.

5 Eco-Camping

Die meisten Camper suchen die Natur und damit diese für all die anderen Erholungssuchenden unbeschadet bleibt, sind bestimmte Verhaltensweisen Voraussetzung. Camper, die auf Natur, aber auch die Menschen vor Ort und die vorhandene Kultur Rücksicht nehmen, verhalten sich nachhaltig. Wie du passende Campingplätze findest, ist zum Beispiel hier beschrieben.

Fazit

Sicher, komplett nachhaltig ist auch diese Art des Reisens nicht und nicht jeder, der campt ist automatisch ein Umweltschützer. Es liegt an jeder und jedem selbst wie das Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit das Handeln bestimmt. Die Voraussetzungen für nachhaltiges Reisen sind beim Campen zumindest ganz gut.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich allerdings nichts, auch der Preis nicht. 

Scroll to Top